Die Geschichte des Backens

Brot ist eines der ältesten Nahrungsmittel, die der Mensch zubereitet. Getreide, Wasser, Sonne und Mahlsteine sorgten für den Beginn des Backens. Lange wurde das Getreide roh verzehrt, später hat man die Körner mit Steinen gemahlen und das Mehl anschließend mit Wasser zu einem Brei gemischt, sodass das Getreide bekömmlicher wurde. Vor etwa 6.000 Jahren wurde dieser Brei dann, vermutlich durch einen Zufall, flach auf einem Stein in der Sonne gebacken und geboren war das Fladenbrot. Es brauchte noch etliche Zufälle, wie die Entdeckung der Hefen, und tausende von Jahren bis Brot in der heutigen Form einer breiten Masse zur Verfügung stehen sollte.

Der Bäckerberuf damals und heute

Den Bäckerberuf gibt es in Deutschland schon seit über 1.200 Jahren. Zunächst allerdings gehörten die Backöfen der Stadt und die Bäcker mussten sich abwechseln, um ihr Brot backen zu können. Da es teuer war, wurde Brot erst im Mittelalter zum Grundnahrungsmittel. Die Bäcker hatten allerdings lange einen schweren und anstrengenden Arbeitsalltag. Da bis zum zweiten Weltkrieg in Deutschland keine Maschinen im Einsatz waren, erfolgte die meiste Arbeit per Hand. Selbstverständlich ist auch heute handwerkliches Können und Wissen für das Backen essentiell. Technologische Entwicklungen, wie sie unter anderem MIWE vorangetrieben hat, machen das Backen allerdings deutlich einfacher und um ein vielfaches effizienter.

Von Anfang an dabei.

Technologisch stellen MIWE Anlagen heute vermutlich die ausgereiftesten Systeme am Markt dar. Viele Innovationen, die die Welt des Backens grundstürzend verändert haben, gehen auf unsere Initiative zurück. Das Ladenbacken, heute allgegenwärtig, ist einst von Prof. Edgar Michael Wenz unter dem Motto „Sicht- und Duftbacken“ als Maßnahme zur Absatzsteigerung für Bäcker erfunden worden.

Wir setzen schon immer auf Innovation

Auch viele der Technologien, ohne die das Backen im Laden niemals zu einer Erfolgsgeschichte hätte werden können, z.B. das Frostlingsbacken für ungegart gefrostete Teiglinge, sind im Hause MIWE entwickelt worden. In unseren Ladenbacköfen steckt daher nicht nur die längste Erfahrung, sondern auch das gründlichste Know-how zum Thema Ladenbacken generell.

Oder nehmen wir den Stikkenofen – heute ein selbstverständliches Arbeitsgerät in vielen Backstuben, bis in die 1970er Jahre aber hierzulande vollkommen unbekannt. Das Prinzip hat seine Wurzeln im hohen Norden Europas. MIWE hat es erst durch geduldiges Werben und die Entwicklung leistungsfähiger Backöfen in Westeuropa heimisch und zu dem heute weltweit erfolgreichen Ofensystem gemacht. Kein Wunder also, wenn für viele Bäcker das Backen im Stikkenofen gleichbedeutend ist mit dem Backen im MIWE roll-in.

Technologie, die Maßstäbe setzt

Systematisch haben unsere Entwickler seither jede Funktionsgruppe in unseren Bäckereianlagen unter die Lupe genommen, jeden technischen Fortschritt geprüft und dabei eine Vielzahl neuer Verfahren und Lösungen entwickelt, die dem Bäcker mehr Sicherheit, verbesserte Einflussmöglichkeiten und damit mehr Spielraum bei der Produktion charakterstarker Backwaren geben.

Weitere Entwicklungen aus dem Hause MIWE

Wir erwähnen an dieser Stelle nur die optimierte Schwadentechnologie MIWE atmojet, das ‚Atmosphärische Backen‘, das endlich Schluss macht mit witterungs- und zugbedingten Störeinflüssen, oder MIWE variobake, das die Bandbreite der nutzbaren Backcharakteristik im Etagenofen erweitert. Wir erinnern an die aromastarke Froster-Technologie MIWE smartproof™, an die Erweiterung unserer Backstationen um spezielle Gastrofunktionalitäten oder an die Integration der Vakuumkonditionierung in den Fertigungsprozess. Viele unserer Kunden erkennen darin nicht nur die verlässliche Innovationsstärke unseres Unternehmens. Sondern vor allem die Sicherheit, mit MIWE als Technologiepartner gerüstet zu sein für die Herausforderungen der Zukunft.