eco : nova
portal/pics/products/miwe_eco-nova_3d_trophy.jpg
Ein zentrales Kondensat- und Abgas-Wärmerückgewinnungs-System nach dem Wärmetauscher-Prinzip.

Im Kern ist die MIWE eco:nova ein Wärmetauscher: Sie überträgt thermische Energie von einem Stoffstrom (Rauchgas bzw. Schwaden) auf einen anderen (Wasser). Da die beiden Stoffströme bei der MIWE eco:nova nicht direkt, sondern getrennt durch eine wärmedurchlässige Wand (nämlich die Wand der im Heizregister angeordneten Rohre) miteinander in Kontakt kommen, handelt es sich hier um einen indirekten Wärmeüberträger. Während der (heiße) Stoffstrom durch die Rohre im Wärmetauscher fließt, gibt er seine thermische Energie über die Rohrwände an den um die Rohre fließenden kalten Stoffstrom ab. Rauchgas wird abgekühlt, der Schwaden wird kondensiert und gleichzeitig das Nutzwasser erwärmt.
Lieferbar ab einer Backofenbrenner-Nennleistung von 160 kW sowie in den Ausbaustufen von 320, 480, 640, 800 und 960 kW.

  • Die MIWE eco:nova ist als zentrales System konzipiert, das für eine Vielzahl von unterschiedlichen Backöfen nutzbar ist; lieferbar ab einer Backofenbrenner-Nennleistung von 160 kW sowie in den Ausbaustufen von 320 kW, 480, 640, 800 und 960 kW.

  • Dank der Trennung von Schwaden und Rauchgas besitzt sie den höchsten Gesamtwirkungsgrad und nutzt die volle thermische Energie beider Stoffströme. Darüber hinaus führt die wasserseitige Trennung nochmals zu einer deutlichen Erhöhung des Wirkungsgrades.

  • Gewinnt durchschnittlich ein Viertel der für das Backen aufgewendeten Energie (und somit auch der Energiekosten) zurück, was einem besonders hohen Anlagen-Wirkungsgrad von bis zu 37% entspricht.

  • Der Wärmetauscher nach dem Innen-Glattrohr-Prinzip mit Kondensat-Sammelwanne muss deutlich weniger gewartet werden als andere Systeme. Die Wartung selbst ist durch die Standposition wesentlich leichter durchzuführen.

  • Absorbierung von ca. 75% der Geruchsemissionen durch MIWE eco:nova. So kann durch die eco:nova ohne zusätzliche Aufwendungen ein großer Teil der Emissionen beseitigt werden.

  • Zukunftsorientiert und umweltschonend: Eine Schwefeldioxid-Rauchgaswaschanlage mit CaCO 3 -Neutralisation ist bereits integriert und nimmt zukünftige Verschärfungen im Emissionsrecht vorweg.

  • Individuelle, dynamische Anpassung des Zuges pro Backofen. Zusätzlich wird ein konstanter Gesamtzug durch Zwangsabsaugung sichergestellt (zentrales Gebläse mit Frequenzumrichter-PID-Regelung).

  • Der Zug jedes einzelnen Backofens kann einfach als zusätzlicher Parameter zur Optimierung des Backprozesses eingegeben werden. Die MIWE eco:nova steuert diesen dann individuell nach Ihren Vorgaben.

  • Enorm verringerte Material- und Montagekosten bei der Verrohrung Ihrer Backöfen: Anstelle vieler einzelner Abzüge (und somit auch vieler bauseitiger Durchbrüche) bündelt die MIWE eco:nova alle angeschlossenen Backöfen auf einen einzigen Abzug. Dies verringert natürlich auch die laufenden Kosten (Schornsteinfeger, etc.).

  • Der innovative MIWE bypass bietet ein Höchstmaß an Betriebssicherheit: Bei Wartungsarbeiten oder im (eher unwahrscheinlichen) Störungsfall kann ohne jegliche Einbuße einfach weiter gebacken werden.

  • Die Steuerung MIWE TC bietet auf 17,8 cm Bildschirmdiagonale ein Höchstmaß an Komfort und Übersichtlichkeit: Die Einstellung und Regelung wird zum Kinderspiel; sämtliche Betriebsanzeigen sind sogar aus der Entfernung intuitiv erfassbar und der Statistikbereich lässt keine Wünsche hinsichtlich Umfang und Übersichtlichkeit offen.

  • Die MIWE eco:nova ist vorgerichtet für eine Entsorgungsleitung (Kamin), Wasserzu- und -ablauf sowie Vernetzung und Stromversorgung. Einer schnellen Inbetriebnahme steht somit nichts im Wege.

  • Konzipiert, entwickelt und gebaut von dem Unternehmen, das permanent an der Verbesserung sämtlicher klimatischer Prozesse im Bereich des Backens arbeitet und das Ihre Bedürfnisse wie kaum ein zweiter kennt: MIWE macht das Bäckerleben einfacher.

  User Report: Bäckerei Jägers (668,26 KB)
Backöfen, Kältetechnik und Wärmerückgewinnungsanlagen von MIWE tragen zur Energieeffzienz bei ...
  User Report : Bäckerei Evertzberg, Remscheid (794,00 KB)
„Die Zielvorgaben sind klar“, sagt Oliver Platt und blickt dabei in eine hochmoderne Produktionshalle
  User Report: Maxl Bäck, Zellingen (768,55 KB)
„Wir wollen langfristig Energie und damit natürlich Kosten sparen“, ...
  User Report: Bäckerei Matthäus (863,78 KB)
„Wir wollten für die Zukunft bauen“, formuliert Bäckermeister...
  User Report: Bäckerei Plücker (472,35 KB)
„Gerade bei Neuanschaffungen von Öfen muss man über Wärmerückgewinnung nachdenken“ ...
  User Report: Bäckerei Kaisers gute Backstube (699,03 KB)
Wir haben lange geplant, aber es war auch höchste Zeit für den Umzug ...
  Success Story: Piekarnia Familijna Kowalczyk (1,17 MB)
Besondere Herausforderungen, besondere Lösungen...
  Success Story: Bäckerei Konditorei Staib (1,18 MB)
Besondere Herausforderungen, besondere Lösungen...

Seine Vorzüge – und Ihre Vorteile – im Einzelnen:

Hohe Energierückgewinnung
durch getrennte Verarbeitung von Rauchgas und Schwaden


Standardmäßig werden bei MIWE eco : nova Rauchgas und Schwaden separat der Wärmerückgewinnung zugeführt. Bei einer - in der Backstube sinnvollen - Erwärmung des Wassers über 60 ºC ist aus physikalischen Gründen die jeweilige thermische Energie der beiden Stoffströme nur bei einer unvermischten Weiterverarbeitung in vollem Umfang nutzbar. Diese Trennung macht die Nutzung des höheren Energiegehalts des Schwadens erst möglich. Der Gesamtwirkungsgrad der Wärmerückgewinnung versechsfacht sich gegenüber einer vermischten Verarbeitung der Stoffströme (siehe Grafik).
Der so erzielte hohe tatsächliche Energierückgewinnungs-Koeffizient zeigt sich unmittelbar in der betriebswirtschaftlichen Betrachtung. Eine rasche Amortisationszeit bedeutet Flexibilität bei der weiteren Investitionsplanung.

Klimaunabhängiges Backergebnis
dank dynamischer Zuganpassung


Entwickelt für die speziellen Erfordernisse in der Backstube sorgt die dynamische Zuganpassung dafür, dass der von jedem Ofen individuell benötigte Zug konstant zur Verfügung steht. Ein ständiges mechanisches Nachjustieren bei den einzelnen Öfen entfällt. Zudem spielen klimabedingte Zugungleichheiten des Kamins kaum mehr eine Rolle. Gerade im Verbundsystem (wo atmosphärisch bedingte Schwankungen des natürlichen Kaminzugs das Backergebnis beeinflussen können) wirkt sich die dynamische Zugregelung der MIWE eco:nova positiv auf die Gleichmäßigkeit des Backergebnisses aus.

Individuelle Regelbarkeit des Zugs je Ofen als zusätzlicher Parameter zur Optimierung des Backprozesses


Sämtliche Backparameter präzise im Griff: innerhalb eines weiten Wertebereichs ist der Zug exakt einstellbar. Je nach Bedarf lässt sich der Backofen rasch und mit starkem Zug oder gegebenenfalls mit schwächerem Zug entschwaden. Das hat entscheidenden Einfluss auf die Gleichmäßigkeit und Qualität der Produkte und macht das Backergebnis weitestgehend unabhängig von klimatischen Schwankungen.

MIWE bypass für höchste Betriebssicherheit


Selbst im unwahrscheinlichen Falle einer Fehlfunktion an der MIWE eco:nova kann der normale Backbetrieb ohne Ausfallzeit weiterlaufen. Hierfür sorgt der integrierte Bypass - quasi eine Umleitung der Stoffströme an der MIWE eco:nova vorbei. Eine clevere Konstruktion zum Schutz vor Lieferengpässen und Umsatzeinbußen.

Reinigungsfreundliches Innenglattrohr-Prinzip


Da die MIWE eco:nova nach dem Innenglattrohr-Prinzip arbeitet, lässt sich der Wärmetauscher einfach und komfortabel reinigen - im Unterschied zu marktgängigen Rippenrohr-Wärmetauschern, die nicht nur schlechte Selbstreinigungseigenschaften aufweisen, sondern auch umständlich händisch zu reinigen sind.

Integrierte Rauchgaswaschung
zum Schutz der Umwelt


Mittels integrierter Kalkstein-Filterung werden im Rauchgas enthaltene Schwefeldioxide auf natürlichem Weg neutralisiert. Somit verlässt gesäuberte Luft den Wärmetauscher und die MIWE eco:nova liefert einen wertvollen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt.

Einfache Bedienung mit MIWE TC


Komplexe Funktionalität einfach bedienbar machen. Das zeichnet die Steuerung Touch Control MIWE TC auch in der MIWE eco:nova aus. Immer alle Werte im Blick: vom Unterdruck über die erreichten Temperaturen bis hin zur wiedergewonnenen Energie. Zudem lassen sich umfangreiche Statistiken aller Werte anzeigen. So ist es möglich, den Ablauf in der Backstube auf ein energieeffizientes Backen abzustimmen.

Zentrale Einheit als Kostenvorteil


Bereits bei der Erstinvestition zeigen sich die Vorteile der Konzeption der MIWE eco:nova als zentrale Einheit. Statt eines Kamins für jeden einzelnen Ofen wird lediglich ein Abzug (und damit nur ein bauseitiger Durchbruch) für die zentrale MIWE eco:nova benötigt. Ein Zwangsabsaugegebläse mit Frequenzumrichter-PID-Regelung ersetzt dabei kostspielige einzelne Kaminkopfgebläse je Ofen. Auch bei der Verrohrung verringern sich die Material- und Montagekosten enorm.
Ein weiterer Vorteil des zentralen Systems ist, dass bei notwendigen Änderungen (z.B. bei gesetzlichen Auflagen) diese lediglich an einer Anlage vorgenommen werden müssen.

Das Konzept aus einer Hand


Projektierung, Auslegung, Ofentechnik, MIWE eco:nova, Service - MIWE bietet die Lösung aus einer Hand. Das Gesamtkonzept richtet sich dabei stets am bestmöglichen Backergebnis aus.